Mümmelland

Eine fabelhafte Osterdekoration konnte in diesem Frühjahr im Allee-Center Leipzig bewundert werden: das Mümmelland – das Reich der glücklichen Hasen.

Mümmelland liegt weit hinterm Meer und fernab unserer Zeit und ist ein wundersames Reich, in dem es viel Ferien gibt und wenig Sorgen, in dem das Wünschen noch Wirkung hat und die jungen mit den alten Hasen glücklich zusammenleben.

Die Insel ist das Hasenparadies mit mildem Klima, sanften grünen Hügeln und lieblichen Tälern. Viele Legenden der Inselhasen ranken sich um den uralten erloschenen Vulkan, der das Landschaftsbild des nördlichen Teils der Insel prägt und dessen Hänge mit fruchtbarer Lavaerde eine üppige Vegetation mit wohlschmeckenden Kräutern und herrlichen Früchten hervorbringen.

In einer geschützten Bucht liegt der Hafen der Insel, von dort sticht regelmäßig die „Hasina Maris“ zu Ausflugsfahrten in See, die allerdings niemals lange dauern, da der Kapitän Charles Rabbit schon ab Wind-stärke 3 an der gefürchteten Seekrankheit leidet.

Zum Glück bietete das Eiland viele andere Möglichkeiten der Kurzweil und Zerstreuung: geführte Wanderungen auf dem Inselrundweg zum Vulkan, die historische Altstadt von Hasenau läd mit Museen, Krämerläden zum Schlendern ein, das Cafe Reblaus (drei Sterne im Guide Haselin) offeriert jeden Tag ausgewählte Speisen und Getränke.

Nahe dem Cafe Reblaus liegt die Station der Inselseilbahn, die von dort zum Gipfel des Mümmelberges (82 Hasenfuß ü. d. M.) führt und einen spektakulären Ausblick über die Insel bietet. Der Strom zum Betrieb der Seilbahn wird im Wasserkraftwerk erzeugt, dessen unterschlächtiges Wasserrad mit einem Wirkungsgrad von 41% zu den effektivsten seiner Art gehört und genug Strom für die gesamte Insel erzeugt.