Elfenfrühling im Nova Eventis – Ostern 2016

 

 

Eine Frühlingsdekoration von Konzept Freiraum
Unsere Elfenwelt bestand aus 3 verschiedenen Szenerien, in denen die Elfen und Trolle leben:

 

Elfentraum – Elfenland – Trollwald

Die Bewohner des Elfenlandes

Hinter den Sommermeer, südwestlich der Neyriden, liegt das Elfenland. Die dort beheimateten Wesen sind eine schönes, freundliches Volk mit zierlichem Körperbau und großen, sanften Augen. Von den Entdeckern und Forschungsreisenden werden sie das Fliegende Volk genannt, denn die meisten der Elfen beherrschen die Kunst des Fliegens. Das Elfenvolk ernährt sich von Früchten und Nektar, es zieht die Musik dem Kriegshandwerk vor, obwohl sie sich durchaus zu verteidigen wissen und sich im Gebrauch der Waffen üben. Die Kunst des Bogenschiessens haben die Wächter des Elfenvolkes zur Vollkommenheit gebracht. Es heißt, ein Elfenwächter könne einer fliegenden Hummel einen Zahn ausschießen, obgleich er dergleichen aufgrund seines friedfertigen Charakters niemals tun würde.

Im Schlaf können Menschen, besonders Kinder, ins Elfengefilde gelangen. Diese Traumwelt ist der unseren ähnlich, nur das alles viel schöner, farbenprächtiger und größer ist. So kann es geschehen, das in einem Elfentraum Blumen von der Größe junger Elefanten vorkommen und man hoffen muß, nicht der dazu gehörenden Biene zu begegnen.

Auf den Fotos sind zu sehen (v.l.n.r.)

Asperigor Treffix, FAMILIE: TUATHA DE DANANN, Gattung: Hochelfen, Art: Wächter
Asperigor bewacht das Elfenland. Seine Pfeile verfehlen niemals ihr Ziel, töten ihr Opfer aber nicht, sondern bewirken Benommenheit und eine plötzliche Bewußtseinsänderung (meist als Geistesblitz wahrgenommen).

Fiona Schwebflieg, FAMILIE: LAUDATA LEPIDARE, Gattung: Europäische Gartenelfe,Art: Schmetterlingselfe
Fiona Schwebflieg erscheint den Menschen nie ohne dass zuvor Musik ertönt. Im Elfenreich ist sie die Hüterin der Schmetterlinge und Libellen, die sie mit süßen Melodien zum Tanzen bringt. Sie verfügt über die Gabe der Weissagung und kann verschieden Gestalten annehmen, mitunter erscheint sie als ein besonders großer und bunter Schmetterling in unserer Welt.

Isabella von Blumenfeld, FAMILIE: TUATHA DE DANANN, Gattung: Hochelfen, Art: Tanzelfen

Habt ihr gewusst, dass Elfen niemals  schlafen? Sie ruhen nur kurzzeitig aus, zum Schlafen haben sie keine Zeit. Es gibt zuviel zu feiern. Wenn man Musik aus unbewohnten Waldgebieten hört, kann man davon ausgehen, dass dort ein Elfenfest stattfindet. Aber man sollte der Musik nicht zu lange lauschen, denn man läuft Gefahr, das Zeitgefühl zu verlieren.

Eines der bekanntesten Wesen des Elfenlandes ist Hermundur Floribundus. Er gehört zur Familie der CORDIMUNDAE, Gattung: Waldgeister, Art: Petasus floridus.
Hermundur ist unter den Elfen sehr beliebt, da er ein freundliches und gutmütiges Wesen hat. Im Frühjahr verläßt er seine Behausung in den Baumwipfeln, um höchstpersönlich den Blütenduft auf die Blumen zu zaubern. Die geheimnissvollen Essenzen für die Duftmischung stellt er jedes Jahr selbst her, nach einem Rezept seiner Urgroßmutter Hermine Floribundus.

Hortensia Frühblüh, FAMILIE: TUATHA DE DANANN,Gattung: Hochelfen, Art: Blumenelfe
Hortensia ist die Schwester Rosalies. Sie ist erst 253 Jahre alt und noch nicht ausgewachsen. Von ihrer großen Schwester erhält sie Unterricht in Pflanzenmagie und Quantenphysik.

Marsyas, FAMILIE: TUATHA DE DANANN, Gattung: Hochelfen, Art: Wächter
Das Flötenspiel des Marsyias ist für menschliche Ohren nicht hörbar, es gibt aber Zeiten – etwa am 1. Mai und am Abend des 31. Oktober – in denen der Schleier zwischen der Welt der Menschen und dem Elfenland dünner wird. Mit etwas Glück kann man während der magischen Stunden in der Morgen und Abenddämmerung die Flötenklänge aus dem Elfenreich hören.

Der Trollwald und seine Bewohner

Die Waldtrolle sind sehr gesellige Wesen und mit den Elfen des benachbarten Gartenreiches eng befreundet. Sie leben in Gruppen zusammen und erfüllen vielfältige Aufgaben, um den Pflanzen und Tieren des Waldes zu helfen. Dabei gehen die Trolle immer sehr ernsthaft und konzentriert vor.

Paulchen Pilzkopf, FAMILIE: TROLLO FUNGOSAE, Gattung: Gemeiner Waldtroll, Art: Knollennasiger Wuschel
Besonderheit: Verspeist sehr gern Fliegenpilze; Nebenwirkung weisse Augenlieder und seltsamer Humor!

Robert Rindenmulch, FAMILIE: RADULA RADIODURANS, Gattung: Südlicher Waldtroll, Art: Gelber Schleicher
Besonderheit: Ist sehr ordnungsliebend, um den Wald sauberzuhalten setzt er moderne Technik ein.

Florian Grünmoos, FAMILIE: NOCTURNIDAE, Gattung: Moostroll, Art: Grünling
Lebt vorzugsweise in den lichtarmen Regionen unter dichten Baumbeständen. Moostrolle unterhalten eine aufwendige Vorratshaltung, aus den unscheinbarsten Pflanzenteilen vermögen sie nahrhafte Speisen herzustellen und einen reichen Wintervorrat anzulegen. Moostrolle teilen ihre Vorräte oft mit in Not geratenen kleine Tiere wie Igeln, Eichhörnchen und Kaninchen.