Paradiesapfel – Park Sanssouci 2014 in den Potsdamer Platz Arkaden

Gemeinsam mit unserem Partnerunternehmen aus der Floristikbranche realisierten wir im Frühjahr 2014 eine barock-geprägte, üppige Frühlingsszenerie in den Potsdamer Platz Arkaden in Berlin. Inspiriert haben uns dabei die Themen der Open-Air Ausstellung „Paradiesapfel“ der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten im Park Sanssouci:

  • Das Heckentheater beim Neuen Palais
  • Wo die Zitronen blühen – Italienisches Flair im Norden
  • Friedrichs Früchte – Obstanbau im Park Sanssouci unter Friedrich dem Großen
  • Von Blumenkammern und Landschaftszimmern. Der Garten im Innenraum 1740-1860

In Anlehnung an diese Themenbereiche entstanden kunstvolle Pflanzenarrangements und Ensembles aus barock-anmutenden Gartenobjekten. In den Eingangsbereichen des Centers bildeten Beetgestaltungen mit 2,20m großen Eiern eine Einstimmung für die Besucher. Die mit einem nach historischem Vorbild von Hand gemalten Blütendekor im Stil barocker Porzellanmalerei verzierten Eier schwebten scheinbar leicht und zerbrechlich über den farblich auf das Motiv abgestimmten Blumenrabatten.

Im Zentrum befand sich eine Informationsfläche mit Hinweisen auf das beginnende Gartenjahr 2014 der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten und die Ausstellung im Park Sanssouci. Im Untergeschoß ergänzte eine Ausstellung mit originalen Kupferstichen zum Thema Garten- und Landschaftsbau, historischer Gartenliteratur und Gartengeräten das Gesamtbild. Die Themen wurden frei interpretiert. So entstand ein Heckenquartier mit einem Innenraum zwischen vorhandenen Bäumen und in roten Kübeln gesetzten Hecken, der mit Skulpturen, Blumeninsel und Bänken zum Verweilen einlud.

Das Friedrich der Große sich auch für die Züchtung und den Anbau neuer Obst- und Gemüsesorten interessierte ist nur wenigen bekannt. Wir haben mit einer Szene darauf Bezug genommen. Vor einer, in diesem Falle handgemalten, Treibmauer waren alte Birnenbäume platziert, vor einer angedeuteten Gewächshauswand befanden sich Beerensträucher und andere Gartenpflanzen. Den Mittelpunkt dieser Szene bildete ein uralter, ca. 2,50m hoher Olivenbaum. Den Abschluss bildete eine Gartenbank aus alten Sandsteinfragmenten.