Projekt Cube MTB-Refresh

Ein Bike wird wieder schön gemacht

Die alte Cowboy-Weisheit „a good horse is never a bad color“ traf prinzipiell auch auf dieses schöne CUBE Acid Bike zu. Trotz seines etwas älteren Baujahres sorgt es mit seiner hochwertigen Ausstattung immer noch für sehr viel Fahrspaß. Das 29Zoll Hardtail rollt Dank großer Reifen und Rockshoks-Federgabel komfortabel über Schotterpisten und Feldwege. Selbst auf den schmalen Trails am heimischen Collmberg bereitet es Freude.

Fluorescent Green für dynamische Akzente

Leider ist das „FlashRed“ des Rahmendekors dem „Farbschlurf“ namens UV-Strahlung zum Opfer gefallen. Eigentlich auch ganz schön. Aber der jugendliche Radbesitzer wollte nicht so gern mit einem rosa Rad auf den Schulhof rollen. So entstand der Wunsch noch einer optischen Auffrischung, die dann auch gleich in die Tat umgesetzt wurde. Der schulfreie Freitag nach dem Herrentag wurde genutzt, das Projekt anzugehen. Um zünftig zu starten, sollte die Anreise zur Werbeagentur Konzept Freiraum in Beucha natürlich per Rad erfolgen. So waren dann ca. 35 km schönster Schotterpisten, Waldwege und Landstraßen vom heimatlichen Mutzschen aus zurückzulegen. Entlang der ehemaligen Kleinbahntrasse von Mutzschen nach Cannewitz, schmale Landstrassen bis zur Muldenbrücke in Trebsen, vorbei am Schloß Trebsen auf dem Mulderadweg über Rothersdorf und Neuweissenborn durchquerten wir den Planitzwald und den Brandiser Forst Richtung Naunhof. Am Steinbruch Ammelshain stießen wir zufällig auf einen netten kleinen Bike-Parcours mit Sprüngen und überbauten Kurven… das gehört ja immer zu den besten Radtour-Momenten: von der geplanten Strecke abkommen und  zufällig etwas Schönes entdecken.

Rahmen mit Foliendekor versehen

Hier musste natürlich erst einmal für eine Weile die Strecke erkundet bzw. erfahren werden. Weiter gings über Ammelshain auf gut ausgebautem Radweg Richtung Naunhof, wo uns die freundlichen Sportfreunde vom Gegenwind-Bikeshop mit Fachkenntniss und Spezialwerkzeug bei einigen kleineren Wartungsarbeiten (Federgabel einstellen, eine lockere Bremsscheibe festziehen) behilflich waren. Nach diesem Zwischenstopp ging es weiter nach Beucha. Hier in der Werkstatt der Firma Konzept Freiraum wurde dann die Neu-Folierung des Rahmens realisiert: dem Wunsch des jungen Bike-Besitzers entspechend in fluoreszierendem Grün auf Mattschwarz und Mittelgrau, eine spritzige und dennoch edel wirkende Farbkombination. Mit Reinigen, genauem Maßnehmen, passgenauem Plotten und Aufkleben der Foliendekore verbrachten wir den Nachmittag. Zu guter Letzt klebten wir transparente Schutzfolien an die Rahmenunterseite und auf die Hinterradstrebe als Ketten- und Steinschlagschutz. Als allerletzten letzten Schliff bekam das Bike noch einen neuen 700mm Flatbar. Voll Freude über das schöne Bike bewätigten wir den 32km langen Heimweg so schnell wie nie zuvor.


Kommentar hinterlassen